DE

中文


Coming Home (2014)

归来(2014)

Die 70er Jahre in China: Kulturrevolution. Ein Ereignis, das man wohl kaum mit großen Gefühlen und Empathie verbinden würde – ganz im Gegenteil. Das wohl eher dunkelste Kapitel der chinesischen Geschichte wird in der Verfilmung des Romans Der Kriminelle Lu Yanshi von Yan Geling jedoch nur am Rande aufgearbeitet.

In Coming Home geht es nicht um die großen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, hier geht es um das Schicksal einer Familie, die an den äußeren Gegebenheiten zerbricht. Es ist also vielmehr ein Porträt vom Zerfall einer Familie. Lu Yanshi, brilliant dargestellt durch Chen Daoming, ist ein Professor, der während der Kulturrevolution aus einem laogai (chinesischen Arbeitslager) flüchtet und sich mit seiner Frau Feng Wanyu (gespielt von Gong Li) und seiner Tochter Dandan treffen möchte. Aufgrund der Entfremdung zu seiner Tochter, verrät diese ihn an die Partei und tritt damit ungewollt eine Kette von Ereignissen los…

Dieser Film glänzt nicht nur mit einer fantastischen Emotionswelt, er zeigt auch, dass das Erfolgskonzept Zhang Yimou, Gong Li und Yan Geling immer noch so hervorragend harmoniert wie zu Zeiten der Roten Laterne. Neuzugang in diesem Trio ist der renommierte Schauspieler Chen Daoming, der in China unter anderem bekannt wurde durch seine Zusammenarbeit mit Zhang Yimou in Hero als der erste Kaiser von China oder durch die vielbeachtete und hochgelobte Telenovela Kaiser Kangxi.

2014 feierte Coming Home seine internationale Premiere auf den Filmfestspielen von Cannes, gefolgt vom Internationalen Film Festival Toronto.

(Liu Bingning)

上世纪70年代初,上海知识分子陆焉识遭到文革的迫害入狱,与家人音讯隔绝多年,因思念心切在一次逃狱后又被抓住。他的行为给怀有芭蕾舞梦想的女儿丹丹带来巨大的压力。女儿想方设法阻止母亲冯婉瑜与父亲陆焉识相见,结果使夫妻俩近在咫尺,却只能再次相隔天涯。

文革结束后,陆焉识终于平反回家,却发现家中的一切早已物是人非——女儿丹丹放弃了自己的芭蕾梦想,成为一名普通的女工;而更让陆焉识深受打击的是,他深爱的妻子冯婉瑜,因患病精神错乱已经不再认识他。深厚的感情以及生活的变故,迫使陆焉识做出了对他来说最荒诞却又最合理的人生选择。

本片是著名导演张艺谋和巩俐分手多年后的再次合作!故事发生在中国的文革时期,讲述了疯狂年代下扭曲的人性、人生的悲惨遭遇以及催人泪下的爱情故事——《归来》根据著名美籍华人作家严歌苓小说《陆犯焉识》改编,导演张艺谋更是蜚声海内外的大师。男女主角陈道明和巩俐的演技一流,真挚感人的情节让人嘘唏不已。

[刘冰宁]

Die Organisatoren der 3. Münchner China Filmtage sind Rebecca Ehrenwirth, Liu Bingning, Damian Mandzunowski, Korbinian Schuster und Wang Rong.

Die Veranstalter sind das Institut für Sinologie der LMU München und das Konfuzius Institut München.

Die Münchner China Filmtage wurden 2013 von Katarina Cvitic, Rebecca Ehrenwirth, Damian Mandzunowski, Sebastian Michlick und Anna Stecher ins Leben gerufen.

Kino Organisation:

Monopol Kino
Markus Eisele und Natalia Garbacz
Schleißheimer Str. 127 80797 München
(089) 38 88 84 93

Logo Design: Stephanie Adamitza

Website Design: Adam Borowski

Texte: Rebecca Ehrenwirth, Liu Bingning, Damian Mandzunowski, Shi Chunhui, Kathrin Tremml, Korbinian Schuster, Wang Rong, Xu Yaqi, Yan Lei, Linda Zahlhaas, Zhou Xiaofeng

Bild- & Quellennachweis: Emperor Pictures, Wildbunch France, IM Global, Huayi Brothers Media, Distribution Workshop, Damian Mandzunowski

Änderungen vorbehalten, jedoch nicht beabsichtigt.

Plakat & Programmheft Design: Cheng Chong

Alle Filme werden in ihrer Originalsprache mit englischen oder deutschen Untertiteln gezeigt. Bitte beachten Sie die Hinweise im Programm!

OmdU = Originalversion mit deutschen Untertiteln.

OmeU = Originalversion mit englischen Untertiteln.

Kinotickets sind leider von der Rückgabe und vom Umtausch ausgeschlossen.